Prüfungsangst

Ein bisschen Angst vor einer Prüfung ist normal und auch gut. Feuchte Hände oder den mehrfachen Gang zur Toilette kennt jeder.

 

Die richtig, starke Prüfungsangst äußert sich aber um ein vielfaches stärker. Zum einen über die körperlichen Reaktionen, wie

  • Schweißausbrüche
  • starke Übelkeit
  • Herzrasen, bis hin zum Gefühl gleich ohnmächtig zu werden
  • starke Magen- und Darmbeschwerden.

            Zusätzlich kann es sich äußern durch

  • Fluchtgedanken, den Ort sofort verlassen zu müssen, bis hin zur wirklichen
  • Flucht.
  • der Angst zu versagen
  • der Angst völlig blockiert zu sein, einen sogenannten "Blackout" zu erleben.

Je öfter man in einer Prüfung versagt hat, desto schlimmer wird die Angstspirale in der nächsten Prüfung das selbe zu erleben.

Woher kommt diese Angst?

Oft ist es nicht die Angst vor der eigentlichen Prüfung, sondern die Angst vor den Prüfern, den anderen Prüflingen, den Kollegen, dem Chef, den Eltern und den Freunden, vor den "Anderen" als Versager da zu stehen, wenn man die Prüfung nicht schafft.

Diese Angst wird meist schon in der Kindheit geprägt, wenn einem vermittelt wird, nur dann geliebt und geschätzt zu werden, wenn man bestimmte Leistungen erbringt.

Mit Hilfe der Hypnose lassen sich solch festsitzende Glaubenssätze erkennen und auflösen.

 

 

Kontakt :

Hannelore Schmidt

Hailerstr. 12 

83024 Rosenheim

Tel.0176 64838032

08031 2081128

hannel.27sybille@gmx.net

St.Nr. 156/26921016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hannelore Schmidt